Archiv der Kategorie: Meinungen

Ein Nein zur WEA ist keine Option

Stefan-HolensteinBeitrag von Oberst i Gst Stefan Holenstein, Präsident SOG. Erschienen in der ASMZ-Ausgabe 6-16. 

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) begrüsst das Ja des Parlaments vom 18. März 2016 zur Weiterentwicklung der Armee (WEA) ausdrücklich. Dies gewährleistet die nötige Rechtssicherheit, um die Armee auf eine stabile und zukunftsfähige Basis zu stellen.  Weiterlesen

SOG 2016: vorwärts – marsch!

Stefan-HolensteinBeitrag von Oberst i Gst Stefan Holenstein, Präsident SOG. Erschienen in der ASMZ-Ausgabe 4-16. 

Es erfüllt mich mit grosser Freude und Stolz, die grösste und bedeutendste Milizorganisation, die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG), in den nächsten drei Jahren führen zu dürfen. Es ist mir bewusst, dass dies keine leichte Aufgabe darstellt. Denn die SOG sieht sich in den nächsten Jahren vielfältigen und komplexen Herausforderungen gegenübergestellt – strategisch, operativ und finanziell. Zusammen mit den Kantonalen und Fach-Offiziersgesellschaften, dem SOG-Vorstand und dem SOG-Generalsekretariat, möchte ich die folgenden drei Schwerpunkte setzen:  Weiterlesen

Fehlentwicklungen korrigieren

denisDie heute praktizierte Wehrpflicht gleicht einem Supermarkt, in dem jeder machen und wählen kann was er will, wie er es will und wann er es will. Diese unverantwortliche Auslegung der Wehrpflicht schwächt und bedroht die Fähigkeiten und die Bereitschaft der einzigen strategischen Reserve unseres Landes, der Armee, ernsthaft. Es geht hier um eine existenziellen Frage der Schweizer Sicherheitspolitik.
Beitrag von Br Denis Froidevaux, Präsident SOG, aus der ASMZ 12/2015 

Weiterlesen

Militärdienst und Zivildienst nicht gleichsetzen

denisEnde der 80er Jahre wurde die Kriegsdienstverweigerung entkriminalisiert. Das war ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Schweizer Wehrpflichtmodells. Er führte dazu, dass am 17. Mai 1992 über 80 Prozent der Stimmberechtigten dem neuen Wortlaut zustimmten, der heute in Artikel 18 Absatz 1 der Bundesverfassung steht: «Jeder Schweizer ist verpflichtet, Militärdienst zu leisten. Das Gesetz sieht einen zivilen Ersatzdienst vor.»
Beitrag von Br Denis Froidevaux, Präsident SOG, aus der ASMZ 10/2015 
Weiterlesen

Debatte zur Kopfstruktur – intellektuelle Redlichkeit gefordert!

Kaempfer_DebalzeweDer Krieg in der Ostukraine hilft bei der Debatte um die Weiterentwicklung der Armee (WEA), denn was uns dort als moderne Kriegsform vorgeführt wird, macht deutlich, dass die WEA in ihren Grundzügen in die richtige Richtung geht. Der Ständerat hat dies erkannt und die richtigen Anpassungen vorgenommen. Die aus dem Nationalrat angerissene Debatte um die Kopfstruktur, genauer um die Funktion des Chefs der Armee, ist aber politisch ideologisiert, auf die Person zielend unfair und in der Sache alles andere als lösungsorientiert.

Beitrag von Oberst Thomas Hugentobler, Ressortleiter Sicherheitspolitik,  erschienen in der ASMZ 05/2015  Weiterlesen

WILLE UND VERTRAUEN – Gestern wie morgen

Flyer_Expo_HierCommeDemain_Chateau800Seit dem 8. Mai präsentiert das «Château de Morges & ses musées» eine neue Ausstellung zum Gedenken an den 75. Jahrestag des Rütlirapports von General Guisan vom 25. Juli 1940. Zeitgleich erscheint das Buch mit dem gleichen Titel wie die Ausstellung «Wille und Vertrauen – gestern wie morgen» geschrieben und herausgegeben vom Historiker und Kenner dieser Epoche, Jean-Jacques Langendorf. Es beleuchtet die besondere Lage der Schweiz in diesem kritischen Moment der Geschichte, unter Berücksichtigung der politischen, militärischen, diplomatischen und sozialen Begebenheiten. Initiiert und finanziert vom Kanton Waadt, dem Heimatkanton Guisans, sind die Ausstellung und das Buch Teil einer Reihe von Anlässen, die 2015 zu Ehren General Guisans und des Rütlirapports veranstaltet werden.

Beitrag von Br Denis Froidevaux, Präsident SOG, erschienen in der ASMZ 05/2015  Weiterlesen

Milizarmee: unsere Garantie für Sicherheit in der Schweiz – heute und auch in Zukunft

Blenden wir 26 Jahre zurück. 1989 ist das Jahr der Wende, der Fall der Berliner Mauer, und der ewige Frieden in Europa wurde von den «Gut-Menschen» ausgerufen. Viele glaubten, es werde auf der ganzen Welt friedlicher und es brauche die Armee nicht mehr. Sie sei ein Überbleibsel aus alten Zeiten in den Köpfen von «Hinterbänklern und Ewig-Gestrigen». 
Beitrag von Oberst Edgar Gwerder, Finanzchef SOG Weiterlesen

Die Wehrfplicht überarbeiten ? Ja, aber…

Br Denis Froidevaux

Br Denis Froidevaux

Im Nachgang der denkwürdigen Ohrfeige, die das Stimmvolk der die GSoA-Initiative zur Abschaffung der Wehrpflicht gegeben hat (73 Prozent der Bevölkerung und alle Kantone lehnten die Vorlage ab), hat der Bundesrat eine Studiengruppe eingesetzt, um Vorschläge für eine Modernisierung der Wehrpflicht zu prüfen und vorzuschlagen. Die SOG wurde in diese Studiengruppe eingeladen und unterstützt im Grundsatz die Idee einer solchen. Aber sie unterstützt dies nur, solange mit «Modernisierung» nicht «Neuausrichtung» gemeint wird.
Beitrag aus der ASMZ 03/2015 von Br Denis Froidevaux, Präsident SOG Weiterlesen

Norwegen als Vorbild für die Schweiz?

Br Denis Froidevaux

Br Denis Froidevaux

Wir stehen am Anfang eines Jahres, das – wie die vergangenen zwei Jahre auch – für die Schweiz weitere wichtige sicherheitspolitische Weichenstellungen bringt. Das Hauptthema 2015 wird die parlamentarische Behandlung der Weiterentwicklung der Armee (WEA) sein.
Beitrag aus der ASMZ 01/02 / 2015 von Br Denis Froidevaux, Präsident SOG

Weiterlesen