Tiger-Teilersatz

Die SOG hat den Entscheid des Bundesrates, einen Ersatz für die veraltete Tiger-Flotte anzuschaffen, seit jeher unterstützt. Ohne den Ersatz würde die Armee mangels Ressourcen als Gesamtsystem nicht mehr funktionieren.

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Schweiz haben am 18. Mai 2014 zum Gripen-Fondsgesetz Nein gesagt und damit die eigene, nationale Sicherheit der Schweiz empfindlich geschwächt. Dies hat zur Konsequenz, dass die Luftwaffe ihre vier Grundaufgaben, Luftraumüberwachung, -schutz, -intervention und -verteidigung, nicht mehr ausreichend nachkommen kann. Die Konsequenzen werden gravierend sein, weil die Schweiz ihre Souveränität und Neutralität nicht gewährleisten kann. Zum Beispiel wird die Schweiz nicht mehr in der Lage ist, ein Flugverbot in ihrem Hoheitsgebiet nachhaltig durchzusetzten und einen unerlaubten Überflug einer fremden Macht über Schweizer Territorium über längere Zeit zu verhindern. Das Abstimmungsresultat hat auch zur Konsequenz, dass im Falle eines Konfliktes unsere Bodentruppen nicht über einen ausreichenden Schutz und Unterstützung aus der Luft zählen können, was höchst unverantwortlich ist. Sollten auch die F/A-18 nicht ersetzt werden, würde die Schweiz ab 2025 ohne Luftwaffe, und damit ohne glaubwürdige Armee dastehen.

Kommentar verfassen