Zwischenbericht der Expertengruppe neues Kampfflugzeug

6407_0056Gestern Montag Abend hat der Bundesrat einen Zwischenbericht mit ersten Erkenntnissen und unmittelbarem Handlungsbedarf für die Evaluation eines neuen Kampfflugzeuges publiziert. Dabei empfiehlt der Bundesrat die Bereitstellung eines ersten Kredits für die Projektierung, Erprobung und Beschaffungsvorbereitung des neuen Kampfflugzeuges, die Vorbereitung einer Nutzungsverlängerung der F/A-18-Flotte und den vorläufigen Verzicht auf die Ausserdienststellung der F-5-Tiger-Flotte. 

Der SOG-Präsident, Oberst i Gst Stefan Holenstein, arbeitet in der Begleitgruppe mit, welche diese Empfehlungen vorschlägt. Die SOG begrüsst diese Sofortmassnahmen, denn sie erhöhen die Handlungsfreiheit der Luftwaffe, sie ermöglichen eine bessere Ökonomie die Kräfte und sie sind kein Präjudiz für die anstehende Erneuerung der gesamten Kampfflugzeug-Flotte.

Mit der Abklärung, durch die Nutzungsverlängerung der F/A-18-Flotte wieder Know-how im Erdkampfbereich aufzubauen, wird zudem in Betracht gezogen, eine Lücke zu schliessen, welche seit über 20 Jahren sträflicherweise stillschweigend toleriert wird. Neben der Luftverteidigung und dem Erdkampf darf aber auch die Lücke in der Luftaufklärung nicht vergessen werden. 

Wichtig aus Sicht der SOG ist und bleibt, dass die Armee als Gesamtsystem gesehen wird und dass der dringend benötigte Ersatzbedarf bei den Systemen der bodengestützten Luftverteidigung sowie bei den schweren Systemen des Heeres nicht in Vergessenheit gerät.

Den Zwischenbericht und die Mitteilung des Bundesrates finden Sie hier.

Der Vorstand der SOG bleibt am Ball und hält Sie auf dem Laufenden.

Kommentar verfassen